Ghost Recon Wildlands startet ein zweites Jahr mit inhaltlichen Updates

Ein als “Servicespiel“ ausgerichtetes Ubigame bekommt man nicht klein. Nach Rainbow Six Siege und For Honor ist Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands das nächste Multiplayer-Spiel, das dem Hersteller eine zweite Season mit inhaltlichen Updates wert ist. Ein Großteil davon scheint kostenlos zu sein, was immer ein angemessener Preis ist.

Im Laufe des Jahres erscheinen vier große Updates namens “Special Operations“, jedes um ein bestimmtes Thema entworfen, bestückt mit PvE- sowie PvP-Inhalten und kosmetischen Items. Obwohl es für die erste Aktualisierung noch keinen genauen Termin gibt, verschafft uns Ubisoft mit dem folgenden Trailer wenigstens einen kleinen Einblick.

Im Bemühen, die Wünsche der Community zu erfüllen, liefert die erste Special Operation die bislang fehlende Möglichkeit, eure NPC-Begleiter im Offline-Spiel einzukleiden. Vormals ließ sich zwar die eigene Erscheidung ändern, nicht aber die Einheit ruppiger, amoralischer Gesetzeshüter, die euch zur Seite stehen. Zumindest könnt ihr die hohen Verbrechen nun mit Stil begehen, was?

Auf der PvP-Seite haben wir den neuen Sabotage-Modus, der mehr als nur ein wenig wie Counter-Strike aussieht. Ein Team hat das Ziel der Verteidigung, das andere soll eine Bombe legen. Ihr wisst, wie das abläuft. Leider kennen wir weder den Namen der Operation noch die restlichen Inhalte (darunter die Thematik, eine neue PvE-Mission und eine neue PvP-Klasse), aber immerhin wissen wir, dass für jeden ein bisschen was dabei ist. Oder ihr spielt einfach den klar überlegenen Predator-Modus in Endlosschleife.

Obwohl die meisten Beigaben gratis erscheinen, hat Ubisoft einen Jahr-2-Season-Pass für das Spiel angekündigt, ähnlich wie bei Rainbow Six Siege. Season-Pass-Käufer erhalten frühzeitigen Zugang zu den kommenden Multiplayer-Klassen, zumal diese automatisch freigeschaltet werden, plus eine Handvoll Lootkisten. Jupp, die Dinger sind anscheinend nach wie vor ein Thema im virtuellen Südamerika. Vermutlich bis obenhin voller Kokain oder so. Der Preis für den Season-Pass steht noch nicht offiziell fest, aber wenn Rainbow Six ein Indikator ist, dann rechnet mit rund 30 Euro.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.