Nach fünf Jahren erscheint The Piano, ein Horrorspiel im kriegsgeplagten Paris

The Piano

Es ist immer wieder beeindruckend, mit welcher Langzeithingabe in fast kompletter Eigenverantwortung manche Leute an ihren Ideen hängen, ohne auf halbem Weg kopfüber von Bord zu kippen. Egal, ob sie über acht Jahre ein Metroidvania, über zwanzig Jahre ein Rollenspiel oder über fünf Jahre ein Horrorspiel entwickeln. The Piano ist Letzteres und das Werk von Mistaken Vision, hinter dem hauptsächlich der Hamburger Jonathan Stemmildt steckt. In den vergangenen fünf Jahren entwarf er, was mit “teils traditioneller Survival-Horror, teils erzählgetriebenes Adventure und teils Noir-geprägte Kriminalgeschichte“ umschrieben ist.

Der Release-Termin liegt nun auf dem 24. Mai und bei Steam könnt ihr die Seite im Auge behalten. Beginnen wir mit dem Trailer:

Euch fällt die Rolle John Barnerways in den Schoß, der in einem vom Ersten Weltkrieg gebeutelten Paris auf der Suche nach Antworten ist. Das wäre ich auch, würde mir jemand zur Last legen, meine drei Brüder getötet zu haben. Was John natürlich nicht hat, zumindest hoffe ich das für ihn. Dann wiederum könnte hier alles passieren, wenn die Steam-Seite “echten psychologischen Horror“ und das Eintauchen in “die dunkelsten Ecken von Johns Geist“ verspricht.

Kampfszenen sind im Trailer nicht zu sehen, aber eine Menge Sinnestäuschungen in Form verschwindender Wände und geisterhafter Erscheinungen auf den Straßen von Paris. Schleichen scheint ein wichtiger Teil zu sein, wenn sich John hinter Straßenbarrikaden versteckt, während Schattenkreaturen mit ihren Augen die Gegend ausleuchten. Die komplette Aufmachung des Spiels wirkt etwas, nun, grobschlächtig und einem Projekt dieser Größenordnung angemessen, doch das muss ja nichts bedeuten.

Hier die (kryptische) Feature-Liste, wie sie bei Steam zu lesen ist:

  • Echter psychologischer Horror: Dringt vor bis in die dunkelsten Winkel von Johns Verstand
  • Sammelt Hinweise und löst Rätsel auf der Suche nach Antworten
  • Umgeht furchterregende Feinde in den leeren Straßen von Paris
  • Fügt eine bruchstückhafte Geschichte zusammen und deckt die Wahrheit auf
  • Noir-geprägte Ästhetik mit stark stilisierter Grafik
  • Eindringlicher Soundtrack und volle Vertonung
  • Vollwertiger Controller-Support

Also, viel Ausweichen, Geister der Vergangenheit, alles nebulös, innere Dämonen, äußere Dämonen und solche Dinge. Es klingt zumindest schwer danach. The Piano erscheint am 24. Mai bei Steam. Bis dahin könnt ihr euch auf der offiziellen Seite alte Videos, Bilder und Informationen zu Gemüte führen.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.