The Stillness of the Wind verspricht Existenzängste auf einer Ziegenfarm

Über das im vergangenen Jahr erschienene, melancholische kleine Spiel Where the Goats Are gibt es eine Menge netter Dinge zu sagen. Heute ist der imposant benannte Einzelentwickler Memory of God zurück mit einer Zugabe in Form von The Stillness of the Wind. Es ist ein erweiterter kommerzieller Nachfolger von ruhiger und charmanter Anmutung – und wirkt bis unter die Hutkrempe vollgestopft mit Potenzial für emotionale Verwüstung.

Angelegt als “ruhiges Spiel über Leben und Verlust“, versetzt euch The Stilness of the Wind in die Rolle von Talma, einer alten und einsam auf einer Ziegenfarm lebenden Frau am Rande der Zivilisation. Das Spielziel besteht darin, einfach nur euer Leben zu führen. Kümmert euch um die Ernte, melkt die Ziegen, stellt Käse her und verschreckt die Vögel, sollten sie zu viel Ärger bereiten.

Hier und da trefft ihr Menschen von außerhalb, etwa den örtlichen Postboten, wenn er Schreiben eurer entfernt lebenden Familie bringt, die in der großen Stadt Fuß zu fassen versucht. Ihr feilscht mit Passanten um Ressourcen und tauscht leckeren Ziegenkäse gegen Alltägliches ein. Das wäre vielleicht eine fröhlich-entspannende Angelegenheit, stellte der Trailer nicht eine Geschichte über Verlust in Aussicht und “zunehmend verstörende Briefe“ aus der Stadt.

Ich weiß, dass es zur Standardausrüstung eines Farmers gehört, aber angesichts der an die Wand gelehnten Shotgun kann ich nicht anders, als einen Chekhov’s-Gun-Bezug herzustellen. Wenn man eine Waffe auf diese Art in ein Spiel implementiert, wäre es sehr überraschend, würde nichts Schlimmes damit geschehen.

Bislang gibt es weder ein Release-Datum noch einen Preis für The Stilness of the Wind, aber Suprise Attack Games hat den Deal bereits unterzeichnet. Es erscheint im Laufe des Jahres für Mac- und Windows-Systeme bei Steam und Itch.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.