Minecraft füllt seine Unterwasserwelt mit Leben

Nach jahrelangem Rumgemurkse mit Frivolitäten wie “Mining“ und “Crafting“ konzentriert sich Minecraft nun auf das wirklich Wichtige: draußen schwimmen zu gehen. Version 1.13 der Minecraft-Java-Edition, Nickname Update Aquatic, planscht sich noch durch die Entwicklung, aber der neueste, im Entstehen begriffene “Snapshot“-Build steckt voller Goodies. Delfine. Eisberge. Conduit-Blöcke, die euch vor dem Ertrinken bewahren. Verschiedene Wasserfarben für verschiedene Biome. Warum sollte man jemals wieder an Land gehen wollen?

Die Snapshot-18w15a-Patch-Notes erfassen die Änderungen, auch wenn ihr das kommentierte Fan-Wiki hilfreicher finden könntet. Besonders seit Subnautica ist es sehr schade, dass die Gewässer in Minecraft nicht lebhafter sind. Mojang arbeitete eine ganze Weile an diesem Update und mir gefällt, was ich sehe.

Hier ein Video vom Youtuber xisumavoid, der neue Unterwasseraktivitäten zeigt (und sich dabei, soweit ich es gehört habe, nicht furchtbar ausdrückt).

Wie schön. Das sind Ozeane, in denen ich gern unterwegs bin. Delfine, neues Wasser und andere Inhalte erschienen auch für die Windows-10-Version von Minecraft, und zwar in Form der Beta – 1.2.20.1. Delfine für alle!

Wie immer möchtet ihr womöglich warten, bis das Update fertiggestellt ist – und vielleicht auf eure Lieblings-Mods und danach auf die aktualisierten Server -, aber schön, dass die Sache hier Gestalt annimmt.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.