My Hero One’s Justice lässt die Superhelden-Teens auf den PC los

My Hero One’s Justice hat keinen sonderlich guten Namen, aber den hat My Hero Academia auch nicht, die exzellente Manga-/Anime-Serie und damit Grundlage des für PC angekündigten Superheldenprüglers. Lasst euch nicht von der Benennung abschrecken. Superhelden, die sich deftig auf die Glocke hauen (und die Umgebung ringsum zerstören), werden immer ein witziger Zeitvertreib sein.

Falls ihr in den vergangenen Jahren sämtliche Nerd-Medien gemieden habt, hier ein Crashkurs: My Hero Academia ist ein massiv erfolgreiche Teen-Superhelden-Manga/Anime-Serie über eine New-Mutants-artige Klasse von Verbrechensbekämpfern in der Ausbildung. Trotz der japanischen Wurzeln ist es ein umfassender Liebesbrief an das amerikanische Superhelden-Genre und voller subtiler wie offenkundiger Referenzen.

Die Serie folgt großteils dem Aufstieg von Izuku “Deku“ Midoriya, einem normalen Kind mit dem Traum, ein Superheld zu werden. Jemand namens All Might nimmt ihn unter seine Fittiche (ein massiger, mit der amerikanischen Flagge bekleideter Superheld, ein wenig wie eine Mischung aus Superman und The Tick), woraufhin Izuku in einer angesehenen Heldenakademie landet. Obwohl die bisher verfügbaren Spielszenen nicht viel zur Handlung verraten, darf man angesichts der gezeigten Charaktere davon ausgehen, dass das Spiel ungefähr den ersten beiden Staffeln der Anime-Serie folgt.

Klar ist außerdem, dass wir es hier nicht mit dem üblichen Kampfspiel à la Street Fighter oder, ein aktuelleres Beispiel, Dragon Ball Fighter Z zu tun haben. Stattdessen sieht My Hero One’s Justice wie die (überraschend solide) Naruto-Ultimate-Ninja-Storm-Reihe aus, mit einem Fokus auf vollwertigen 3D-Umgebungen, Positionierung und dem Timing einer Handvoll einfach ausführbarer Attacken statt komplexer Kombos. Es passt zum Wesen der Charaktere, bedenkt man ihr beschränktes und langsam erweitertes Bewegungsrepertoire.

Ebenfalls wie in der Ninja-Storm-Reihe dürft ihr zwei Begleitcharaktere als Rückendeckung mit in den Kampf nehmen. Obwohl ihr sie nicht direkt steuert, könnt ihr ihnen Anweisungen für einen schnell eingeschobenen Treffer oder eine Kombo erteilen, wenn Not am Mann ist. Daraus wird vermutlich niemals ernsthaftes E-Sports-Material, aber die Zeiten, in denen Spiele mit Cartoon-Lizenzen fast durch die Bank Schrott waren, sind zum Glück lange vorüber. Und obwohl die wirklich großartigen Vertreter nur rar gesät sind, sieht das hier nach einer spaßigen kleinen Balgerei aus.

Abgesehen vom Release in diesem Jahr für alle wichtigen Plattformen, darunter auch der PC, gibt es kein genaueres Datum. Die Serie selbst (essenzielles Material für Fans von Spandex und Capes) findet ihr bei Crunchyroll, wo kürzlich die dritte Staffel an den Start ging.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.