Otherside hofft, ihr seid cleverer als Underworld Ascendant – hier der erste Trailer

Underworld Ascendant ist das erste Spiel einer Reihe, mit der einige frühere Looking-Glass-Angestellte zurück zu altem Glanz finden möchten. Unter dem Banner von Otherside Entertainment arbeiten sie an einer gebührenden System-Shock-Fortsetzung, doch zunächst erscheint ihr “Ultima“-loses Sequel zu Ultima Underworld. Das Dungeons-and-Dragons-Flair wird durchmischt mit den Stellschrauben einer “Immersive Sim“, die zwar nicht das Ultima-Anhängsel trägt, den Geist aber angemessen einfängt. Inmitten tödlicher Fallen, bösartig leuchtender Skelette und heißen Magmas stecken ein Abenteuer und Hunderte schrecklicher Tode. Allerdings nicht, wenn ihr das Spiel auszutricksen in der Lage seid, worauf Otherside zählt.

Die Welt ist scheinbar komplett aus Maschinen gebaut, die euch in zwei Hälften teilen wollen, und aus verschiedenen Kistenrätseln, umfunktioniert zur Waffe – vielleicht zum Überwinden der Fallen? Lasst uns keine voreiligen Schlüsse ziehen. Trotzdem klingt das alles nach vielen erneut geladenen Spielständen. Der Clou besteht in einem geistreichen Vorgehen unter Abwägung sämtlicher zur Verfügung stehender Möglichkeiten, um dem Spiel gegenüber selbst ein Kotzbrocken zu sein.

Das klingt wunderbar. Es gibt kein schöneres Gefühl als die Erkenntnis, dass man schlauer als Warren Spector ist. Hier kommt der erste Trailer.

Als jemand, dessen Looking-Glass-Bezug mehr in ihrem hinterlassenen Vermächtnis als in ihren eigentlichen Werken besteht, bin ich gespannt darauf, wie das Team seine Auffassung einer “Immersive Sim“ modernisiert hat. Außerdem sieht es einfach entzückend aus, wenn Skeletten wuchtige Kisten auf den Schädel fallen.

Es gibt auch eine ziemlich gute Serie mit Entwicklertagebüchern, kommentiert von Othersides Paul Neurath, Warren Spector und Joe Fielder. Hier der erste Teil:

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.