Mit der Demo zu Dead in Vinland erlebt ihr die ersten sieben Tage

Dead in Vinland Demo

Man kann nicht jede Sorte kennen, riefen die Jungs auf ihrer Couch vor Netto gestern in die Welt hinaus, und ich bin sicher, das gilt vor allem für Survival-Spiele. Eines davon ist Dead in Vinland, die Quasi-Fortsetzung von Dead in Bermuda und damit eine zuweilen nervenstrapazierende Angelegenheit. Ihr müsst eine Wikingerfamilie durchbringen, die das Pech hatte, Schiffbruch auf einer Insel zu erleiden. Entscheidungen, Crafting, Erkundung, Dialoge, Verluste und all diese Dinge erwarten euch. Und ab sofort auch eine Demo.

Steam ist so nett, ihr ein kleines schnuckeliges Heim einzurichten, wo ihr sie abholen und ausführen dürft, aber nur die ersten sieben In-Game-Tage, auf die sie begrenzt ist.

Eine Woche zieht ihr spielintern also über die Insel, errichtet erste Gebäude, lernt Björn kennen und kämpft um euer Leben, versprechen die Entwickler. Vielleicht ist der Kampf in euren Augen ja ein guter und kämpfenswerter, den es sich zu überstehen lohnt – auch wenn es am Ende sicher nicht alle schaffen. Bis auf den Demo-Spielstand, der schafft es natürlich in die Vollversion.

Schaut euch bei Steam nach dem “Demo herunterladen“-Button um und tut genau, was er sagt. Das Spiel an sich kostet 20 Euro.

Wollt ihr die Demo lieber bei GOG herunterladen, müsst ihr noch etwas warten. Dort erscheint sie “bald“, wie die Entwickler mitteilen.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.