Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Im Devil-May-Cry-artigen Brawler Assault Spy vermöbelt ihr Roboter mit Regenschirm und Koffer

Für ein Spiel namens Assault Spy wäre es thematisch passend, könnte es sich unbemerkt vorbeischleichen. Doch dank Devil-May-Cry-artiger Kombos landete der kommende Brawler des japanischen Indie-Studios Wazen (vertrieben und ins Englische lokalisiert von NIS America) direkt auf meinem Radar. Das und die Tatsache, dass ihr eine Menge liebenswürdige Roboter mit Koffer und Regenschirm verdrescht. Das Spiel erschien in dieser Woche in Steams Early-Access-Sparte.

Ich muss zugeben, dass mindestens die Hälfte meines Interesses daran von der einfachen Freude herrührt, eine Roboterarmee mit nicht mehr als formaler Büroausrüstung und einem Regenschirm aufzumischen. Klar, es mag eine Art High-Tech-Spionage-Regenschirm sein, extra gebaut zum Einschlagen auf Dinge, aber das ist in Ordnung. Es ist ebenfalls dienlich, dass der Trailer mit ein paar netten Beats und einem beständigen Tempo unterlegt ist. Schön zu sehen außerdem, dass mehr und mehr japanische Indie-Spiele den Sprung zu Steam schaffen, und das in einem anspruchsvollen Genre wie diesem.

Die aktuelle Early-Access-Version klingt noch ein wenig inhaltsarm. Derzeit ist nur einer der beiden geplanten Protagonisten enthalten (der gewandte Anime-Spion Asaru – der andere Charakter ist eine CIA-Agentin, die Roboter mit bloßen Händen bekämpft) und ihr könnt euch nur bis zum ersten Boss durchschlagen. Offensichtlich ist ein ganzer Batzen an Inhalten noch im Entstehen begriffen, aber Wazen schätzt, dass diese ungefähr im Herbst fertiggestellt sein sollten.

Die ersten User-Reviews fallen generell recht positiv aus, auch wenn sie bestätigen, dass Assault Spy derzeit noch nicht allzu viel auf den Rippen hat. Die Umgebungen könnten ebenfalls ein bisschen monoton ausfallen. Obwohl ich das Vorhaben zu schätzen weiß, den Blick mit grauen Hintergründen und ein paar farblichen Einsprenklern auf die Charaktere zu lenken, könnte die trostlose Arbeitsplatzästhetik ein wenig zu weit gehen. Dann wiederum stecken wir in der Frühphase, bedenkt man, dass ein Großteil des Spiels noch in der Entwicklung ist.

Assault Spy ist für 20 Euro bei Steam erhältlich. Der Preis soll angehoben werden, sobald die Arbeiten daran abgeschlossen sind.

verschlagwortet mit , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more