Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Little Orbit kümmert sich jetzt um APB Reloaded und hat große Pläne dafür

Erinnert sich jemand an APB, das Räuber-und-Gendarm-MMO, das 2010 in einem fragwürdigen Zustand erschien und seinen Entwickler Realtime Worlds nur Wochen später versenkte? Im Anschluss schnappte sich GamersFirst das Spiel, wandelte es in eine Free-to-play-Version um, klatschte “Reloaded“ an den Titel und machte es… etwas weniger schäbig. Die Geschichte geht weiter. Little Orbit kaufte GamersFirst und der CEO stellt der irgendwie noch existenten APB-Community große Content-Updates in Aussicht, mitsamt Wechsel zu einer neueren Engine.

Die an die Spielerschaft gerichtete Mitteilung von Little-Orbit-CEO Matthew Scott könnt ihr euch an dieser Stelle durchlesen. Er ist erpicht auf die Betonung, wie offen der Entwicklungsprozess von jetzt an verlaufen wird. Änderungen in Hinblick auf das eigentliche Spiel und die am 25. Mai in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) stehen an.

“Rechnet in den kommenden 30 Tagen mit DSGVO-Updates für GamersFirst, darunter neue Datenschutzrichtlinien, neue Verhaltensregeln und neue Geschäftsbedingungen. Wir räumen auch die Social-Seiten auf, implementieren ein neues Forum, präsentieren eine allgemeine Roadmap für das Spiel und kündigen wichtige Änderungen für unsere Bann- und Cheat-Bestimmungen an.“

“All das ist entscheidend zum Einrichten einer Umgebung, in der ihr uns Feedback zukommen lassen könnt.“

“Anschließend konzentrieren wir uns auf die Inhalte. Ich werde an einer genauen Roadmap arbeiten, die wir bald veröffentlichen können. In den kommenden Monaten würden wir gern neue Modi, Maps, Klamotten, Waffen, Fahrzeuge und ein neues Matching-System für das kompetitive Spiel veröffentlichen. Und neben all diesen Dingen haben wir uns vorgenommen, APB Reloaded auf die Unreal-4-Engine zu aktualisieren.“

Scott warnt ebenfalls, dass der Engine-Wechsel mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit recht lange in Anspruch nehmen dürfte und dass er nicht damit rechnet, die Änderungen würden sich auf kurze Sicht deutlich erkennbar auswirken.

“Ich persönlich denke nicht, dass Unreal 4 einen großen Einfluss auf den Look oder die Geschwindigkeit des Spiels haben wird“, sagt er und fügt hinzu, dass manche die Änderungen “vielleicht nicht einmal bemerken“. Dieser Schritt erfolgt wirklich mit Blick auf die “längerfristige Funktionsfähigkeit“, heißt es vonseiten Scotts.

verschlagwortet mit , , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more