Update v4.2 für Fortnite bringt Äpfel, den Vorteilsverschwurbler und neue Salvensturmgewehre

Das Update 4.2 für Fortnite bestückt die Battle-Royale-Map mit lebensspendenden Äpfeln und endlich mit der dringend nötigen Erklärung, wieso Ärzte ohne Grenzen dem Konflikt die ganze Zeit über fernblieben. In dieser Woche spielte ich das Spiel eine Weile lang und empfand es als überraschend wohltuend, mich entspannt in einen Turm zurückzuziehen, den schönen Himmel anzuschauen und dem bevorstehenden Ärger entgegenzublicken. Bei der Gelegenheit einen Apfel zu futtern, während man sich die Zeit vertreibt, klingt… erbaulich.

Tzz, vermutlich seid ihr ohnehin mehr an den neuen epischen und legendären Salvensturmgewehren interessiert. Die nackten Details des Updates lest ihr wie immer in den Patch-Notes, darunter auch die üblichen Bugfixes und Balancing-Anpassungen.

Die neuen Salvenschussgewehre findet ihr “auf dem Boden, in Schatztruhen und Vorratslieferungen“. Außerdem stehen sie in Verkaufsautomaten zur Verfügung. Je nachdem, ob ihr eine epische oder gar legendäre Ausfertigung in die Hände bekommt, richten sie 32 bzw. 33 Schaden an. Wie jedes andere Sturmgewehr verwenden sie mittlere Munition.

Bei einem Besuch im verrückteren Universum von Fortnite: Rette die Welt findet ihr den Vorteilsverschwurbler und den Vierfachwerfer. Mit Ersterem könnt ihr “die Vorteile eurer Skizzen selbst wählen und diese sogar verstärken“ und Letzterer verschießt vier explosive Raketen. Vielleicht ist die Behauptung albern, dass die Fortnite-Version mit dem Infinity-Handschuh und Surfkürbissen nicht verrückt genug ausfällt, aber in meiner letzten Runde griff mich jemand hinterhältig mit einem dieser legendären Sturmgewehre an und ich bin deswegen immer noch ein wenig verbittert, schätze ich.

Was die Äpfel angeht: Ihr könnt sie von “bestimmten Bäumen auf der Map“ pflücken und damit fünf Lebenspunkte pro Stück wiederherstellen. Das ist nicht allzu erheblich, aber anders als Bandagen heilen sie euch auch über die 75-Prozent-Marke hinaus.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.