Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Wollt ihr DLC-Maps für CoD Blops 4, müsst ihr den kompletten Season-Pass kaufen

Während immer mehr große Multiplayer-Spiele zugunsten anderer Content-Update-Veröffentlichungen von kostenpflichtigem DLC absehen, verstärkt Activision den Einsatz von Map-Packs, die einen Keil in die Spielerbasis treiben. Der Publisher ließ wissen, dass die Dutzenden nach dem Launch veröffentlichten Maps für Call of Duty: Black Ops 4 ausschließlich in Season-Pass erhältlich sind, nicht separat (und ganz sicher nicht kostenlos). Es ist eine Alles-oder-nichts-Verbindlichkeit. Und das nervt. Sogar doppelt, bedenkt man, dass der dieses Jahr erscheinende Teil mehr denn je auf Multiplayer-Inhalte setzt und keine klassische Singleplayer-Kampagne hat.

Der “Black Ops Pass“ liefert Zugriff auf insgesamt zwölf Mehrspielerkarten, vier “exklusive“ Charaktere für den Battle-Royale-Modus und fünf zusätzliche Zombies-“Erfahrungen“. Wollt ihr irgendwas davon haben, braucht ihr den ganzen Pass. Dieser ist in der “Digital Deluxe Edition“ enthalten, die 40 Euro mehr kostet als die Standardfassung. Activision wird Upgrades von der Basisversion anbieten, aber keine Inhalte separat.

Sich im Vorfeld auf einen kompletten Pass festlegen zu müssen, das ist ein zweifelhaftes Vorhaben. Was, wenn der DLC nicht gut ist? Was, wenn man nur an bestimmten Inhalten interessiert ist? Was, wenn man Blops 4 nicht mehr weiterspielt? Und was, wenn die anderen Spieler aufhören? Bei früheren Teilen hatte Activision vier DLC-Pakete über das Jahr verteilt angesetzt, was teurer war, als den Pass in einem Stück zu kaufen. Nun streichen sie diese Möglichkeit.

Activision zufolge möchte man “Inhalte in einer höheren Frequenz liefern“, also könnte das weniger fest umrissen sein als das traditionelle “drei Maps in einem Klumpen“. Dennoch könnte es ebenso funktionieren, wenn sie beispielsweise Zugang zu, sagen wir, den neuen Inhalten einzeln verkaufen. Oder wenn sie künftige Maps kostenlos anbieten und das Spiel auf eine andere Art monetarisieren.

Es ist furchtbar, wenn derlei Veröffentlichungen die Nutzerschaft spalten. Andere große Publisher wenden sich endlich davon ab, Spiele von Rainbow Six Siege bis Playerunknown’s Battlegrounds liefern neue Maps und ähnliches im Rahmen kostenloser Updates. Einige Unternehmen monetarisieren ihre Titel mit Mikrotransaktionen zum Überspringen bestimmter Freischaltvorgänge, mit kosmetischen Items (traurigerweise oftmals in schrecklichen Lootboxen) oder anderen Methoden, die mich weniger verärgern als die Wahl zwischen DLC-Kauf und Ausgrenzung aus einem Großteil des Spiels. Vielleicht nächstes Jahr, was, Activision?

Entwickler Treyarch hat bei Reddit darauf reagiert und sagt nur: “Wir wollen klarstellen, dass wir auf eure Gedanken, Kommentare und Ideen hören“. Und: “Wir sind absolut entschlossen, die komplette Community mit einer Reihe kostenloser Inhalte nach dem Launch zu unterstützen, die die Black-Ops-4-Erfahrung auf neue Art und Weise erweitert, als wir es je zuvor getan haben“.

Cod Blops 4 kommt am 12. Oktober. Es kostet 60 Euro (oder 100, wenn ihr all den DLC wollt…) und erscheint für PC exklusiv im Battle.net – nicht bei Steam.

verschlagwortet mit , , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more