Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

IllFonic muss die Weiterentwicklung von Friday the 13th einstellen und wendet sich neuen Projekten zu

Dieser Jason Voorhees ist schon ein recht einschüchternder Kerl, das muss man ihm lassen, aber wisst ihr, was noch unheimlicher ist? Anwälte. Dem Vernehmen nach war Friday the 13th in der richtigen Spielergruppe eine überraschend spaßige Angelegenheit. Eine mit Raum zum Wachsen, je mehr Maps, Inhalte und Features die Entwickler veröffentlichten. Bis jetzt verrichteten sie einen ordentlichen Job, unter anderem mit der Ergänzung des Spiels um einen Solomodus Ende vergangenen Jahres. Doch nun hat ein rechtlicher Disput darüber, wer eigentlich die ursprünglichen Filmrechte besitzt, einen Schlussstrich gezogen. Entwickler IllFonic kann nicht länger daran arbeiten und ließ wissen, dass man bereits neue Projekte in Angriff nimmt.

Das Lächerlichste an dem rechtlichen Chaos ist, dass es nichts direkt mit dem Spiel oder dem Entwicklerstudio zu tun hat. Es sind Nachwehen eines seit Langem laufenden Rechtsstreits zwischen dem ursprünglichen Filmproduzent und dem Autor, und zwar darüber, wem die Rechte für das Film-Franchise zustehen. Leider gerät das Spiel damit in einen misslichen Limbo. Die Entwickler wissen nicht einmal, ob die gekaufte Lizenz das Papier wert ist, das sie unterzeichnet haben. Und wenn die Lizenz den Eigentümer wechselt, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sie gezwungen sind, die Arbeit niederzulegen (darunter das umfangreiche Engine-Upgrade) und das Spiel aus dem Verkauf zu nehmen.

Ein Studio zu betreiben ist kostspielig. Man kann nicht einfach monatelang dasitzen und darauf warten, ob sich der aufgewirbelte Staub wieder legt oder ein unaufhaltsamer Killer daraus hervorkriecht. Obwohl es Pläne für bedeutende Content-Updates gab, beispielsweise eine neue Map, DLC-Skin-Pakete und zusätzliche Mordanimationen für Jason, sieht Publisher Gun Media keine akzeptable Möglichkeit, diese weiterhin auszuarbeiten – selbst wenn der Rechtsstreit zu ihren Gunsten ausginge.

Friday the 13th: The Game ist beim Steam-Summer-Sale zum halben Preis erhältlich, was derzeit 20 Euro ergibt. Die oberhalb im Video zu sehenden Singleplayer-Herausforderungen sind die letzten nachträglich ergänzten Inhalte für das Spiel.

verschlagwortet mit , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more