Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Overgrowths finales Update markiert das Ende einer Ära

Der 17. September 2008, fast zehn Jahre ist das her. An diesem Tag kündigte Wolfire Games den anthropomorphen Tier-Brawler Overgrowth an und jetzt bekommt dieser sein finales Update – Version 1.3. Auch wenn Wolfire in der Zeit danach eher für die Humble-Bundles bekannt wurde (und die Humble-Marke vergangenes Jahr an IGN verkaufte), ist Overgrowth mit seiner beinahe zehnjährigen Produktion ein wichtiger Teil der Indie-Historie. Dem Spiel von Beginn an zu folgen, das lehrte mich vieles von dem, was ich heute über die Gegebenheiten der Spielentwicklung weiß.

Wolfire war stets felsenfest von einer offenen und öffentlichen Entwicklung überzeugt. Im Laufe Dutzender Video-Updates und Blog-Postings skizzierten sie die Entstehung einer maßgefertigten und kräftigen kleinen Game-Engine, zusammen mit einem Toolset, mit dem beinahe jeder etwas Spielbares auf die Beine stellen kann. Das Anschauen all der Videos und Ausprobieren sämtlicher veröffentlichter Alpha-Versionen war an sich bereits eine Lehrstunde, und ich bereue es nicht, früh Geld in das Spiel investiert zu haben. Auch wenn es fast eine Dekade dauerte, bis es offiziell fertiggestellt war.

Schlussendlich hatten nicht allzu viele Menschen Liebe für das veröffentlichte Overgrowth übrig. So geschliffen und detailliert es in vielerlei Hinsicht war, sprechen wir hier auch von einer direkten Fortsetzung zu Lugaru: The Rabbit’s Foot, einem schrulligen kleinen Spiel aus dem Jahr 2005 – es stützte sich auf gewichtigen Nahkampf (und wenig anderes) in oftmals öden und desolaten Umgebungen. Overgrowth übernahm diese Eigenschaften zum großen Teil.

Nach dem Launch erfolgten einige Verbesserungen am Spiel, darunter die Überarbeitung und Implementierung einer Fan-erstellten Kampagne, aber nichts Fundamentales an den Mechaniken. Version 1.3 (oberhalb zu sehen) fühlt sich an wie der finale Schliff und konzentriert sich auf die Verbesserung der Controller-Eingaben, die Neuzuweisung weiterer Bedienelemente und das Öffnen des Spiels für künftige Fan-Übersetzungen, sollte sich jemand dazu berufen fühlen.

Im Steam-Summer-Sale kostet Overgrowth derzeit knapp 17 Euro und damit 40 Prozent weniger als normalerweise. Es unterhält eine kleine, aber hingebungsvolle (und höchst kreative) Community, die vor einer Woche erst ihre letzte Level-Creation-Jam beendete. Die kompletten Patch-Notes für Version 1.3 findet ihr hier. Wünschen wir Wolfire Glück und einen lauen Kaninchenfrühling für ihre nächsten Schritte, wie auch immer diese aussehen mögen.

verschlagwortet mit , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more