Der STALKER-artige Battle-Royale-Shooter Fear the Wolves startet am 18. Juli in den Early-Access

Der Battle-Royale-Shooter Fear the Wolves ist das neueste Spiel, das sich die Ästhetik und moderne Mythologie des nuklear geplagten Tschernobyl zu eigen macht. Und wofür? In diesem Fall als Hintergrund für ein Last-Man-Standing-Multiplayer-Gerumpel.

Die Entwickler von Vokstok Games (ein Team mit einigen Ex-STALKER-Leuten, deren Free-to-play-FPS Survarium noch recht wankelmütig ist) bereichern die anderweitig bekannte Formel mit herumwandernden Rudeln mutierter Tiere und tödlichen Anomalien. Das Spiel erscheint in weniger als zwei Wochen im Early-Access.

Während der Trailer unterhalb viel zu dramatisiert ausfällt, sieht es wie STALKER aus, selbst wenn das Pacing hektischer ist. Besonders die Anomalien wirken bedrohlicher, aber auch besser sichtbar und einfacher zu meiden. Ich hoffte auf ein kaum erkennbares Schimmern in der Luft, was den Feind zum Flankieren veranlasst, bevor er in einem Innereiendurcheinander explodiert, doch das ist wohl nicht sehr E-Sports-tauglich.

Fear the Wolves ist noch ein wenig mehr als PUBG: Chernobyl. Vostok zufolge spielt das Wetter eine entscheidende Rolle, wie sie im Forum erklären. Extreme Wetterlage wirkt sich auf die Sicht, Kugelflugbahn, Heileffizienz und das Fahrzeughandling aus. Auch die Art, wie sich das Spielfeld verengt, klingt komplexer als in anderen Battle-Royale-Spielen, wie hier zu lesen ist. Es ist nicht nur ein schrumpfender Kreis von klarem Schnitt und nicht umgehend tödlich. Bedrohungen wie Anomalien und Wolfsrudel intensivieren sich, bevor die Strahlung Schaden anrichtet.

Der ursprüngliche Early-Access-Release hat eine Map. Weitere Inhalte sind bereits in der Pipeline, darunter eine zweite Karte, ein neuer Spielmodus, ein paar Bewegungsfunktionen wie Lehnen und Kriechen. Außerdem die üblichen neuen Waffen zum Schießen, Items zum Plündern, Mutanten zum Wegrennen und Wetter zum Vollregnenlassen.

Fear the Wolves erscheint am 18. Juli im Early-Access und ihr könnt es hier bei Steam auf eure Wunschliste setzen. Es sollte wenigstens ein bisschen die sehr, sehr lange Zeit überbrücken, bis STALKER 2 auftaucht. Oder wenn ihr euch etwas einzelgängerischer fühlt, hat STALKERs Modding-Szene das Richtige.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.