Zero-Escape-Director stellt AI: The Somnium Files vor

Kotaro Uchikoshi, leitender Entwickler des ersten und dritten Zero-Escape-Teils, hat im Rahmen von Spike Chunsofts Panel auf der Anime Expo 2018 sein nächstes Projekt enthüllt. AI: The Somnium Files ist ein Visual-Novel-Abenteuer über einen Detektiv mit einem Roboauge, der auf der Jagd nach einem Serienkiller in die Erinnerungen der Menschen reist. Das Spiel liegt noch größtenteils unter Verschluss, aber ein Kernthema beschäftigt sich anscheinend mit “verschiedenen Arten und Ausdrucksmöglichkeiten der Liebe“. Und ein Youtuber im Teenager-Alter ist irgendwie in die Sache verstrickt. Keine Angaben dazu, wann AI erscheint, also seht euch fürs Erste den Trailer an.

“Das Spiel beginnt mit einem bizarren Mordfall“, erklärt Uchikoshi während des gestrigen Spike-Chunsoft-Panels. “Ein Körper mit einem aus dem Schädel gebohrten Auge wird gefunden und ihr spielt einen Detektiv, der einem Serienkiller in den Straßen des heutigen Tokios nachjagt.“

Auftritt Kaname Date, Detektiv mit kybernetischem Auge samt integriertem KI-Helfer, der ihm beim Lösen des Mordfalls zur Seite steht. Und das ist nicht seine sonderbarste Eigenschaft.

“Date hat die Fähigkeit, in die Erinnerungen anderer zu reisen und dort Informationen zu extrahieren“, sagt Uchikoshi. “Diese Erinnerungen sind ähnlich wie Traumlandschaften und das lateinische Wort für Traum ist “somnium“, daher der Titel The Somnium Files.“

Oh, und außerdem haben wir da Iris Sagan, eine 18-jährige High-School-Schülerin und gleichzeitig “Netzidol“ (im Wesentlichen eine Youtuberin), die ebenso für Gesangs- und Tanzvideos wie für Let’s-Plays bekannt ist. Sie… hat auch etwas mit der ganzen Sache zu tun? Wie aufregend.

Hier stecken eine Menge Wortspiele drin. Das “AI“ in AI: The Somnium Files wird offiziell wie das englische Wort “eye“ betont und spannt die Brücke zum Mordopfer mit dem entfernten Auge, zu Iris (abermals die englische Betonung) und Dates KI-Guckerle. Und “ai“ steht im Japanischen für “Liebe“, womit das Thema auch abgedeckt wäre. Der Codename des Spiels lautete vormals Project: PSYNC. Vermutlich haben sie bemerkt, dass das der Begriff dafür ist, wenn eure Mutter vor einer langen Autofahrt zu Oma sichergehen möchte, dass alle noch einmal strullern waren.

AI: The Somnium Files erscheint für PC via Steam (und obendrein für PS4 und Switch). Auf der Spike-Chunsoft-Seite sollte es bereits eine Sektion dafür geben, aber die scheint etwas auf sich warten zu lassen. Fürs Erste könnt ihr den archivierten Livestream hier bei Youtube schauen.

Weitere interessante Visual-Novels aus der letzten Zeit: Minotaur, das ein paar Sierra-Adventure-Anleihen einstreut. Außerdem arbeiten die Designer und Produzenten von Danganronpa an Zanki Zero: Last Beginning.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.