Oh, The Culling 2 erscheint… gleich

Gefühlt ist die Ankündigung von The Culling 2, der Fortsetzung zu Xaviants frühem Battle-Royale-/Hunger-Games-inspiriertem FPS, erst einen Monat her. Oh, Moment, es war sogar weniger als ein Monat. Drei Wochen und ein paar Zerquetschte, um genau zu sein. Die Entwickler machen mit dem Spiel wirklich keine Faxen und umgehen nicht nur jegliche Art von Early-Access-Launch, sondern veröffentlichen es… jetzt. Heute. In etwa einer Stunde, wenn man nach dem Countdown auf der Steam-Seite geht.

Nach den Spielszenen im unteren Trailer fällt das Design von The Culling 2 etwas konservativer aus als das stärker von Hunger Games inspirierte Original. Nun balgen sich 50 Spieler um Ruhm, Ansehen und vor allem darum, am Leben zu bleiben – wobei offenbar mehr Augenmerk auf dem Fernkampf liegt. Da wir schon zwei Battle-Royale-Naturgewalten in Gestalt von PUBG und Fortnite haben, wäre es sehr riskant, einen Shooter ohne eigenen, sofort einprägsamen Aufhänger zu veröffentlichen.

Die Entwickler betonen ausdrücklich, dass Nahkampf in The Culling 2 weiterhin eine valide Option ist, besonders mit Perks, um schneller in Stich- oder Schlagreichweite zu gelangen. Ich glaube, innerhalb der Battle-Royale-Shooter-Formel sind eine Menge interessanter Dinge möglich, vor allem in Sachen Waffennutzung, aber das Publikum hat anscheinend entschieden, dass semi-realistische Sturmgewehre an der Tagesordnung sind, und das dürfte in naher Zukunft so bleiben. Bedauerlich, bedenkt man, wie sich Xaviants erstes Spiel, Lichdom: Battlemage, vollends um kreative und esoterische magische Bewaffnung drehte.

Aber The Culling 2 muss sich nicht nur den großen Jungs stellen. Das Sci-Fi-artige Islands of Nyne erscheint zwei Tage später, am 12. Juli. Und trotz der schicken Crysis-haften Anzüge und futuristischen Waffen-Skins scheint es doch nur ein weiterer pseudo-taktischer, semi-realistischer Shooter zu sein, in dem Sturmgewehre mit Zielaufsatz für 95 Prozent der Begegnungen die erste Wahl sind.

The Culling 2 erscheint heute gegen 16 Uhr. Es kostet 20 Euro. Behaltet die Steam-Seite im Auge.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.