Element: Space ist ein “taktisches Squad-RPG“ aus Argentinien

Element Space

Es gibt immer einen Platz für gute Space-RPGs und die Aussicht, ganz weit draußen ganz wichtige Entscheidungen zu treffen und damit ganz tolle Konsequenzen nach sich zu ziehen (ja, das behaupten sie alle). Das kürzlich aufgetauchte Element: Space verspricht ebenfalls genau das. Die Menschheit ist in den Weltraum vorgedrungen, die Citadel-Station aus Mass Effect wurde einfach umgetopft, aufregende neue Welt, viele Neonlichter, alles schön, aber oh nein: Ohne Krieg und Gewalt geht es natürlich nicht. Also zieht ihr in dem als “taktisches Squad-RPG“ bezeichneten Spiel los, rekrutiert euer Gefolge aus acht möglichen Begleitern, entdeckt acht Fraktionen und kämpft rundenweise um das Überleben.

Und um den Erhalt der Menschheit. “Rette uns vor dem Aussterben“, so endet der Teaser-Trailer unterhalb. Es geht um nicht weniger als… alles. Einfach.

Das Spiel stammt von einem argentinischen Studio namens Sixth Vowel, Teil des erst vor Kurzem gegründeten Publishing-Unternehmens Inca Games (via Gamasutra). Sein Ziel besteht darin, “in Lateinamerika entwickelte Spiele in die Welt hinauszutragen“. Element: Space soll als Vorreiter diesen Weg antreten. Ihr übernehmt die Rolle von Captain Christopher Pietham, der Leute um sich schart, in Rundenkämpfen an- und Hintern tritt und Entscheidungen vom Stapel lässt, wie es sich für einen Mann von seinem Format gehört.

Die Entwickler versprechen “handgefertigte und nicht lineare Missionen“ und ein sich “mit der gewählten Fraktion, Ideologie und den Begleitern“ änderndes Spielgeschehen. “Ihr müsst das Spiel mehrfach spielen, um das komplette Universum und die vollständige Geschichte zu erleben“, sagen sie.

Je nach gewählter Allianz und Begleitung, die ihr mit durchs All schleppt, sollen unterschiedliche Waffen und Skills verfügbar sein und die Handlung ändert sich. Ein Spieldurchlauf soll etwa zwölf bis fünfzehn Stunden in Anspruch nehmen und es gibt 24 handgefertigte Missionen bzw. Untermissionen. Mitsamt der acht verschiedenen Fraktionen und potenziellen Gefährten hat sich das Studio einiges vorgenommen. Hier noch ein Video zum Kampfsystem und anderen Features.

Ein Release-Datum für das aus dem Nichts aufgetauchte Rollenspiel gibt es noch nicht, aber laut der offiziellen Webseite beginnt “der Kampf, uns alle zu retten“ im Herbst 2018. Das Spiel erscheint zunächst für PC, Konsolenversionen sind nicht ausgeschlossen.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.