Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Das Horror-Puzzle-Hüpfspiel Inmore bedient sich bei gruseliger Game Boy-Grafik

Jeder, der über den Trend niedrig aufgelöster Pixelgrafiken meckert, sollte einen Moment innehalten und einen Blick auf Inmost werfen. Das frisch angekündigte Spiel, das im Vertrieb von Chucklefish veröffentlicht wird, ist ein Horror-Puzzler mit einem sehr auffälligen visuellen Stil. Die kleinen und kräftig umrissenen Spielfiguren ähneln dem, was man oft auf dem Ur-Game Boy zu sehen bekam. Das gilt auch für die meist monochrome Welt, in der sich doe Spielfiguren bewegen. Wunderschön detaillierte Architektur, turmhohe Monster und einige leckere Licht- und Partikeleffekte machen die fehlende Farbe wett. Schaut es euch im folgenden Trailer an.

Im Detail geht es um die verworrene Geschichte dreier spielbarer Figuren innerhalb zweierlei Welten. Es gibt einen einfachen Mann, der die meiste Zeit damit verbringt, vor mächtigen Schattenmonstern zu fliehen, die die Welt um ihn herum zerreißen. Der Ritter (der sich laut den Entwicklern „den Mächten der Finsternis verschworen hat“) folgt dagegen einem direkteren Konfrontationsansatz. Er bevorzugt den Nahkampf mit einem flinken Enterhaken, der es ihm obendrein ermöglicht, horizontale und vertikale Lücken innerhalb eines Wimpernschlags zu überqueren. Für die dritte Figur gibt es mehrere mögliche Kandidaten, wie der angehängte Trailer zeigt.

Die Silhouetten der Monster mögen ein wenig an Limbo erinnern, doch scheint der Trailer deutlich mehr Parallelen zum Klassiker Another World zu ziehen. Hoffentlich ist Inmost nicht ganz so darauf erpicht, Körper und die Geist des Spielers durch unfaire Tode zu malträtieren. Der Spannungsbogen weist jedenfalls einige Ähnlichkeiten auf, da manche Szenen ohne Vorwarnung Übles hervorbringen und die Suche nach einem sicheren Plätzchen zum Überlebenskampf wird. Der fragmentierte Trailer ist zwar sehr stylish, verrät aber so gut wie nichts von der wahren Natur der Spielwelt oder ihrer Geschichte. Es ist allerdings nicht unwahrscheinlich, dass das kleine Mädchen mit dem Plüschhasen im Mittelpunkt stehen wird.

Inmost wird leider erst im Jahr 2019 auf den Markt kommen. Bis dahin könnt ihr euch Details über animierte Gifs auf der offiziellen Seite und deren Galerie reinziehen.

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

Denis Brown

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more