Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Dragon Quest XI Patch duldet die virtuelle Vernachlässigung von Pferden

Es gibt ja Leute, die behaupten, dass der neueste Dragon Quest XI- Patch großartig sei, weil er die Bildwiederholrate anhebt und dem wunderschönen RPG Steuerungsoptionen hinzufügt. Diese Leute liegen total daneben! Der Patch hat ein schweres Unrecht salonfähig gemacht, indem er Spielern erlaubt, ihre Pferde zurückzulassen. Denkt nur man an diese Unmenschen, die ein digitales Pferd in einem Schlammloch allein lassen würden. Das Spiel bestrafte früher solche Fieslinge, indem es schlichtweg abstürzte, aber jetzt sagt Square-Enix, das wäre ein „Bug“ gewesen, den man „repariert“ habe. Im Ernst? Können Leute ihr Pferd jetzt ungestraft aussetzen? Furchtbar. Das sind doch schreckliche Nachrichten. Eine Schande!

Squeenix hat in den Patchnotes vom Freitag folgendes notiert:


Wir haben einen Fehler entdeckt, der manchmal dazu führen kann, dass das Spiel abstürzt, wenn der Spieler 300 Meter von seinem Pferd entfernt ist. Dies wurde behoben.

Das ist kein Bug, das ist eine Feature! Pass auf euer verdammtes Pferd auf. Dieses Tier ist euer bester Freund und lässt euch sogar auf seinem Rücken sitzen. Das Mindeste, was ihr tun könnt, ist es überall hin mitzunehmen. ÜBERALL. Wie um alles in der Welt kann Squeenix die Vernachlässigung virtueller Pferde stillschweigend dulden?

Lass euch nicht durch einige der anderen, gut klingenden Änderungen im Patch ablenken:

 

  • Spieler können vor dem Start des Spiels zwischen drei (Low, Medium, High) voreingestellten Grafikeinstellungen wählen
  • Die Namen von Personen (wie „Robert“) wurden aus der Liste der verbotenen Wörter entfernt, wenn der Name des Hauptcharakters zu Beginn des Spiels ausgewählt wurde.
  • Es ist nun möglich, den Befehlsauswahlcursor mit dem linken Stick und mit WASD auf Tastaturen zu bewegen, mit sehr wenigen Ausnahmen in bestimmten Situationen.
  • Es ist jetzt möglich zu wählen, über welchen Knopf das Spiel geschlossen wird (standardmäßig ist dies auf der Escape-Taste) und es ist auch möglich, die Esc-Taste anderweitig zu belegen.
  • Mehr Bildraten-Optionen wurden hinzugefügt: 90 fps, 120 fps, 144 fps sowie die Option, die Bildrate ungebunden zu lassen.

Zusammenfassene Feststellung: Irgend so ein Pferde-Hasser namens Robert übt einen ungewöhnlichen Einfluss auf Square-Enix aus. Wie heißt es so schön? Macht euch selbst einen Reim darauf.

verschlagwortet mit .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

Denis Brown

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more