Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Das Machinima Video-Netzwerk stellt den Dienst ein

Machinima, das riesige Video-Content-Netzwerk, das im Jahr 2000 als Website für Computerspiel-Kurzfilme ins Leben gerufen wurde, hat 81 Mitarbeiter und entlassen und den Dienst eingestellt. Diese Nachricht ist wenig überraschend, nachdem Machinima im Januar die meisten Videos auf YouTube versteckt oder sogar gelöscht hat. Diese Nachricht ist ein Dampfhammer für die Menschen, die ihren Job verloren haben. Eben jene, die über Jahre hinweg an und mit der Seite gearbeitet haben, verschwinden aus dem Internet, und die Millionen von Nutzer, die sie ausgekostet und auch genossen haben, ebenso.

„Machinima hat seine verbleibenden Operationen eingestellt“, sagte ein Machinima-Sprecher. Die Deadline-Nachricht der kalifornischen Beschäftigungsdaten zeigt 81 Personen, die ihre Jobs verlieren. Sie sind nicht alle völlig verschwunden, da „eine ausgewählte Anzahl von Machinima-Mitarbeitern im Unternehmen verbleibt, das jetzt aktiv Dienstleistungen zur Verfügung stellt, um das umfassende Portfolio von Otter Media anzubieten.“

Otter Media ist Teil des amerikanischen Kommunikationsgiganten AT & T, der Machinima im Rahmen des Kaufs von WarnerMedia übernommen hatte. Otter hat auch eigene Mitmach-Anhänger wie Rooster Teeth und den Anime-Streaming-Dienst Crunchroll. Machinima hat sich sicherlich verändert und ist im Laufe der Jahre stark gewachsen.

Machinima startete 1999 als eine Webseite, die sich der jungen Kunst des Machinima widmete, in der Leute Spiele wie Quake benutzten, um Kurzfilme zu drehen. Es waren clevere kleine Projekte, die oft aus einer Kombination aus benutzerdefinierten Karten und Modellen, Schauspielern, Redaktionsredakteuren und Sprachschauspielern hergestellt und als Replay-Sateien verteilt wurden, damit man sie spielintern wiedergeben konnte. Machinima deckte ursprünglich Filme ab, die andere gemacht hatten, wuchs jedoch, um ihre eigenen Originale zu finanzieren – und begann sie als Videos zu veröffentlichen. Dies startete das anfänglich explosive Wachstum.

Als YouTube anfing, Umsätrze zu generieren, wuchs Machinima zu einem der beliebtesten Kanäle mit einer Vielzahl von spielebezogener Nebenprojekte, darunter Chatter-Shows, Cartoons, Nachrichtensendungen und Live-Action-Serien, die Spiele von Terminator Salvation bis Mortal Kombat bewarben, Schabernack-Videos erstellten und viele andere Dinge unterstützten, die nicht machinima waren. Bevor YouTube es den Menschen einfacher machte, eine individuelle Werbe-Partnerschaft einzugehen, war Machinima ein Mittelsmann, der eine große Anzahl von Menschen als Partner anmeldete, um Videos unter ihrem Banner zu verbreiten und gemeinsam Einnahmen zu generieren.

Diese Rolle wurde überflüssig. Machinima fuhr 2013 große Verluste ein, als Rivalen-Netzwerke ihren Partnern bessere Angebote anboten. Später, als sich YouTube und Twitch für Einzelpersonen und Netzwerke öffneten, wurden diese weitgehend nutzlos. Aber Millionen von Dollar kamen immer wieder von Megacorps wie Google, Microsoft und Warner, die sich auf ihre selbsterstellten Inhalte verließen – was mit dem Aufkommen einzelner „Content Creator“ zunehmend obsolet wurde.

Der Untergang von Machinima war Jahre lang abzusehen, aber jetzt ist es für die Betroffenen noch immer eine schreckliche Angelegenheit. Das Verstecken der meisten Videos des Netzwerks ist auch nicht gerade die feine englische Art. Auch wenn jeder, der online arbeitet, davon ausgehen sollte, dass seine Arbeit sang- und klanglos verschwinden kann und sich dann wundern muss, wie er jahrelang Zeit verschwendet hat, ist die Konsequenz noch immer zum Kotzen..

Irgendwie unglücklich, dass Machinima den Begriff „Machinima“ gewählt hat. Machinima ist mittlerweile so gebräuchlich, und die geskripteten und nicht-geskripteten Inhalte fließen so nahtlos in YouTube-Videos und -Streams ineinander über, dass sie keinen bestimmten Namen haben oder auch nur benötigen: Sie sind einfach nur Teil des Content-Kontinuums.

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

Denis Brown

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more