Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Nvidia nimmt neue Freesync-Monitore in die Liste der G-Sync-kompatiblen Modelle auf.

Nvidia hat der Liste der offiziellen G-Sync-kompatiblen Freesync-Monitore zwei weitere Modelle hinzugefügt. Die beiden neuen Ergänzungen sind beide Asus-Monitore – der 25-Zoller in 1920 × 1080 (VG258) und der 27 Zoller bei 1920 × 1080 (VG278QR). Das ist noch nicht alles, denn der neueste Game Ready-Treiber von Nvidia bietet auch Unterstützung für G-Sync-kompatible Geräte für die Multi-Monitor-Technologie „Nvidia Surround“, sodass ihr jetzt drei G-Sync-kompatible Monitore gleichzeitig betreiben könnt.

Ähnlich wie der Rest ihrer G-Sync-kompatiblen Kohorte bieten die beiden neuen Asus-Monitore, die eignentlich für FreeSync ausgelegt waren, ihre G-Sync-Kompatibilität nur innerhalb eines festgelegten Bildwiederholfrequenzbereichs. Die gute Nachricht ist, dass beide Monitore einen etwas breiteren FreeSync-Bereich haben als üblich. Während viele FreeSync-Monitore mit 48 Bildern pro Sekunde starten, beginnen diese beiden Asus-Modelle mit schönen 40-Bildern pro Sekunde und erreichen eine maximale Bildwiederholrate von 144 Hz / 165 Hz. Das bedeutet, wenn eure Grafikkarte nur 30 Bilder pro Sekunde überträgt, werdet ihr keinen Vorteil daraus ziehen. Erst ab 40 Aufwärts wird das Tearing vermieden.

Trotzdem ist es erfreulich, dass nach und nach weitere Monitore in die bislang kurze Liste von Nvidia aufgenommen werden. Die vollständige Liste der mit Nvidia G-Sync kompatiblen Monitore ist jetzt wie folgt:

Acer XV273K
Acer ED273A
Acer XFA240
Acer XF250Q
Acer XG270HU
Acer XZ321Q
AOC AGON AG241QX
AOC G2590FX
BenQ XL2540
BenQ XL2740
Asus MG278Q
Asus XG248Q
Asus XG258Q
Asus VG258Q
Asus VG258QR
Asus VG278Q
Asus VG278QR

Zur Erinnerung, G-Sync ist der spezielle Standard für die Aktualisierungsrate bei Grafikkarten von Nvidia, der dazu beiträgt, dass die Spiele schön und glatt aussehen, indem die Aktualisierungsrate des Monitors dynamisch an die Anzahl der von der Grafikkarte ausgespuckten Frames angepasst wird. Dies reduziert das störende Tearing des Bildschirms und unerwünschtes Stottern, NBur benötigte man bis vor kurzem sowohl eine Nvidia-Grafikkarte als auch einen speziellen Nvidia G-Sync-Monitor, um diese Funktion nutzen zu können.

Dank des letzten Treiber-Updates von Nvidia können Besitzer von Nvidia-Grafikkarten ein abgewandeltes G-Sync-Erlebnis erhalten (es gibt immer noch einige einzigartige Dinge, die man mit einem richtigen G-Sync-Bildschirm erreichen kann) auf AMD FreeSync-Monitoren. Nvidia hat bereits alle aktuellen FreeSync-Bildschirme unter der Sonne getestet, um zu sehen, wie sie sich halten. Die 17 oben aufgeführten Monitore wurden als offizielle G-Sync-kompatible Modelle ausgezeichnet.

Andere FreeSync-Bildschirme funktionieren ebenfalls mit dem Treiber, aber die Erfahrung kann sehr unterschiedlich sein. Einige Monitore lassen gelegentlich schwarze Bilder erscheinen, während andere pulsieren oder Schwierigkeiten haben, die Helligkeit konstant zu halten. Wenn ihr also nach dem besten G-Sync-Erlebnis sucht, ohne einen richtigen, oft teuren G-Sync-Monitor kaufen zu wollen, sind die 17 oben genannten Gaming-Monitore die beste Wahl.

verschlagwortet mit .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

Denis Brown

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more