Posts Tagged ‘EA’

Amy Hennig gründet ihr eigenes Indie-Studio

Amy Hennig, Autorin und einst leitende Entwicklerin der Uncharted-Reihe, die auch an Viscerals eingestelltem Star-Wars-Spiel arbeitete, hat Electronic Arts verlassen, um ihr eigenes Studio zu gründen. Nun, eigentlich hat sie EA schon im Januar den Rücken gekehrt, konnte aber bis gestern, als sie mit unseren Freunden von Eurogamer sprach, nicht ins Detail gehen. Jetzt gründet sie ein kleines Studio und denkt über ein paar VR-Projekte nach. Das Singleplayer-Star-Wars-Spiel, das sie und andere Visceral-Games-Mitarbeiter in Form bringen wollten, liegt seit der Übergabe an EA Vancouver nicht länger in ihrer Verantwortung. Weiterlesen »

Derzeit könnt ihr weiteren DLC für Battlefield 1 und 4 kostenlos abgreifen

EA schickt das Season-Pass-Prinzip der Battlefield-Serie mit Battlefield 5 in Rente, und das zumindest teilweise auch rückwirkend, wie es derzeit aussieht. Im Moment können Battlefield-1- bzw. Battlefield-4-Spieler, die lediglich das Hauptspiel besitzen, die beiden Erweiterungen Turning Tides und Second Assault kostenlos abgreifen. Ihr braucht nicht mehr als einen Origin-Account. Weiterlesen »

Battlefield 1 sammelt die Truppen für eine finale Offensive – und einen neuen Spielmodus

EA mag zweifellos Probleme haben, doch das Unternehmen hat sich bei der Unterstützung seiner großen Multiplayer-Spiele gebessert. Zum Release des finalen DLC-Moduls für Battlefield 1 – Apocalypse – konnte man fast mit Sicherheit davon ausgehen, dass der Shooter auf das Abstellgleis gerät. Stattdessen kündigte Dice kürzlich die Entwicklung eines neuen Spielmodus namens “Schockoperationen“ an. Außerdem bemüht man sich darum, das Spiel mit Blick auf Premium-DLC-Maps zu öffnen, und zwar für jene, die nur die Grundversion ohne Erweiterungen besitzen. Weiterlesen »

Star Wars Battlefront 2 bekommt seinen ersten großen Patch

Star Wars Battlefront 2 kann derzeit nicht über zu wenige gesundheitliche Ärgernisse klagen, aber wenigstens sind mittlerweile einige der gröberen Schnitzer gepatcht. Das erste offizielle Update, Patch 0.2, nimmt sich Speicher- und Spawn-Probleme vor, außerdem falsch berechneten Fahrzeugschaden und mehr. Die Entwickler beteuern darüber hinaus, „bedeutende Verbesserungen“ an der Stabilität und Performance erzielt zu haben. Falls euer Rechner vorher seine Mühe mit dem Spiel hatte, könnte es sich lohnen, noch einmal zu prüfen, ob sich das inzwischen gelegt hat. Weiterlesen »

Nach heftiger Kritik reduziert DICE die Freischaltkosten für Heldencharaktere in Star Wars Battlefront 2

Star Wars Battlefront 2 ist offiziell noch nicht mal erschienen, bestimmt aber den täglichen Dialog mehr als jedes andere Spiel. Und es dürfte eine Weile so weitergehen, nicht nur wegen der „Heldenproblematik“. Während man einige Heldencharaktere im Spiel von Beginn an nutzen kann, sind andere an eine Freischaltung per In-Game-Währung gebunden. Am Wochenende verteidigte EA bei Reddit die Art und Weise, wie das Progressionssystem funktioniert und dass die Kosten zum Freischalten einiger Helden so hoch angesetzt sind. Ein faires Statement, das muss man eingestehen, was es trotzdem nicht davor bewahrte, zu einem der Reddit-Postings mit den meisten Negativwertungen zu werden. Nun hat EA die Freischaltkosten für Darth Vader, Luke Skywalker und andere Helden immens reduziert. Weiterlesen »

EA kauft den Titanfall-Entwickler Respawn Entertainment

Titanfall 2

Electronic Arts kauft Respawn Entertainment a.k.a. das Studio mit den coolsten Mech-Shootern, die trotzdem immer von Battlefield übertönt werden. Die Übernahme erfolgt nicht, weil die Mech-Spiele deswegen zu wenig Geld in die Kassen spülten oder Respawn in Not geraten war, sagt CEO und Mitgründer Vince Zampella in einer Mitteilung passend zur offiziellen Ankündigung. EA sei der beste Partner, um „die Ressourcen, den Support, die Technologien und Expertise“ zu liefern, die unseren Titanfall-Lieblingen die Umsetzung ihrer Langzeitpläne sichern. Weiterlesen »

Viscerals Star-Wars-Spiel war von Anfang an chaotisch und problematisch, sagt ein umfangreicher Bericht

Vor zwei Wochen ließ EA das für die Dead-Space-Reihe bekannte Studio Visceral Games schließen, das zuletzt an einem Star-Wars-Spiel unter der Leitung der Ex-Naughty-Dog-Autorin Amy Hennig arbeitete. Ein tief in die vergangenen Jahre abtauchender Bericht von Kotakus Jason Schreier wirft etwas Licht auf ein Projekt, das allem Anschein nach ein Riesendurcheinander auf mehreren Ebenen war. Weiterlesen »

Dead Space 2: Entwicklung kostete 47 Millionen Dollar, und 4 Millionen Verkäufe waren zu wenig

space

Update 19.10.: Zach Wilson hat sich infolge seiner breitflächig aufgegriffenen Tweets noch einmal korrigiert. Zum einen stellt er klar, dass seine Angaben zu den Entwicklungskosten Schätzungen unterlagen. Zum anderen sagt er, dass die 60 Millionen zu hoch gegriffen waren. „Die meisten Leute aus dem Team glauben, der Betrag für Dead Space 2 geht mehr in Richtung 47 Millionen“, sagt er (via Sixaxis). Das erste Dead Space kostete in der Entwicklung ungefähr 37 Millionen Dollar.

Originalmeldung: Gestern erreichte uns die betrübliche Nachricht, dass EA das für die Dead-Space-Trilogie zuständige Entwicklerstudio Visceral Games schließen lässt. Während andere Entwickler den Betroffenen bei Twitter noch alles Gute wünschen und auf eigene Stellenanzeigen hinweisen, meldete sich der ehemalige Visceral-Mitarbeiter Zach Wilson mit einem kurzen Einblick darin, was in Triple-A-Größenordnungen „Misserfolg“ bedeuten kann. Weiterlesen »

EA und DICE äußern sich zu den Lootbox-Bedenken in Star Wars Battlefront 2

Das Lootbox-System in der ausgelaufenen Open-Beta von Star Wars Battlefront 2 [offizielle Seite] ist ein Augenbrauen hebendes Thema, genau wie Lootboxen als solches. Kurzum: DICE riegelte wichtigen Spielfortschritt – Fertigkeiten, Waffen – in besagten Kisten ab, zu erstehen gegen Echtgeld oder eine In-Game-Währung. Infolge des Internet-Mobs, der mit Mistgabeln und Fackeln bei EA und DICE haltmachte, äußert sich der Entwickler nun dazu. Weiterlesen »

Titanfall 2 bekommt kooperativen Wellen-Survival-Modus


Titanfall 2 [offizielle Seite] erhält einen einen kooperativen Wellen-Survival-Modus für vier Spieler, und zwar kostenlos schon nächste Woche. Der ‚Frontier-Defense‘-Modus lässt die Spieler ein Dingsbums verteidigen und im Spielverlauf hilfreiche Gagdets kaufen, während Gegner herbeiströmen. Neue Karten für die anderen Modi erscheinen ebenfalls.
Weiterlesen »