Posts Tagged ‘Ninja Theory’

Microsoft kauft vier Studios, darunter Ninja Theory und Playground Games

Microsoft ist derzeit im Kaufrausch. Vier Entwicklerstudios wurden übernommen und ein neues eröffnet. Während des E3-Auftritts kündigte man die Übernahme des Forza-Horizon-Entwicklers Playground Games an, des Hellblade-Studios Ninja Theory, des State-of-Decay-Entwicklers Undead Labs und des We-Happy-Few-Entwicklers Compulsion Games an. Hinzu kommt The Initiative, ein brandneues Studio in Santa Monica, benannt wie eine WWE-Fraktion. Weiterlesen »

Hellblade hat Ninja Theorys Erwartungen übertroffen und ist schon nach drei Monaten profitabel

Schön, dass die fähigen Leute bei Ninja Theory mit Hellblade: Senua’s Sacrifice einen angemessenen Erfolg feiern können. Das klingt zu diesem frühen Zeitpunkt nach mehr, als man von ihren nicht weniger entzückenden Spielen Enslaved oder Heavenly Sword vernahm. Man musste fast ein bisschen Bange um das britische Studio haben, schließlich liefen sich die Qualität der produzierten Spiele und das entgegengebrachte Interesse oft zuwider, wie es scheint. Hellblade hat die Erwartungen nach drei Monaten übertroffen, heißt es in einem neuen Entwicklertagebuch. Weiterlesen »

Ninja Theory spendet alle heutigen Hellblade-Umsätze an eine Hilfsorganisation

Das ist irgendwie rührend. Ninja Theory hat einen neuen Trailer zu Hellblade: Senua’s Sacrifice [offizielle Seite] veröffentlicht, eigentlich überflüssig, da das Spiel längst erhältlich ist, richtig? Nun, der Trailer ist aus zweierlei Gründen besonders und sehenswert. Erstens zeigt er ausschließlich von Spielern mithilfe des spielinternen Fotomodus erstellte Szenen. Da sind richtig beeindruckende Aufnahmen dabei. Zweitens enthält er Nachrichten vieler Menschen, denen Hellblade auf die eine oder andere Weise damit half, wie es sein Thema einer mentalen Erkrankung angeht. Weiterlesen »

Hellblade: Senua’s Sacrifice – Test


Die Stimmen hören nicht auf. Sie flüstern mir ins Ohr, nagen aus allen Richtungen an meinem Schädel. „Kehr um“, sagt eine von ihnen, „sie beobachten dich“. „Sie fällt jedes Mal auf ihre Tricks herein“, sagt eine andere gackernd, während Senua schreit. Mehr als einmal in Hellblade: Senua’s Sacrifice [offizielle Seite] musste ich gegen den Drang ankämpfen, mir die Kopfhörer von den Ohren zu reißen. Als Darstellung, wie entsetzlich sich das Leben mit einer Psychose gestaltet, ist Hellblade zweifellos ein Erfolg. Es nutzt Senuas Krankheit als Pfad in eine exzellente Acht-Stunden-Geschichte über Liebe und Verlust. Aber manchmal, besonders in den Kampfpassagen, ist es aus den falschen Gründen nur schwer spielbar. Weiterlesen »

Ninja Theorys Hellblade erschienen


Ninja Theory, der Entwickler hinter Enslaved: Odyssey to the West und DmC: Devil May Cry, hat heute sein neues Story-getriebenes Kampfspiel Hellblade: Senua’s Sacrifice [offizielle Seite] veröffentlicht. Es ist etwas langsamer und stimmungsgeladener als die anderen beiden, mit einer keltischen Kriegerin, die mit ihrer mentalen Gesundheit ringt, während sie in die wikingische Unterwelt vordringt. Weiterlesen »

Hellblade: Senua’s Sacrifice sieht erschütternd aus – auf eine gute Art

Ninja Theory hat ein edles Ziel für Hellblade: Senua’s Sacrifice [offizielle Seite]: ein Hack-and-Slash-Spiel zu entwickeln, das sich komplett um mentale Gesundheit dreht. Das sind die Leute hinter DmC: Devil May Cry und Enslaved: Odyssey to the West (sie mögen Doppelpunkte, was?), also könnt ihr einen nicht unerheblichen Anteil Kämpfe erwarten. Aber der eigentliche Fokus liegt auf dem Kampf des Hauptcharakters Senua, und zwar mit Psychosen, Depressionen und Halluzinationen. Weiterlesen »