Posts Tagged ‘Warhorse Studios’

Kingdom-Come-Patch 1.5 liefert neue Inhalte und die Möglichkeit zur Absolution

Kingdom Come Patch 1.5

Die Rückkehr zu Kingdom Come Deliverance nach einer längeren Auszeit ist immer wieder schön und lehrreich, Letzteres besonders mit Blick auf die währenddessen erschienenen Patches. So langsam hat Entwickler Warhorse den notdürftig vorbereiteten Stunt, der sich “Release-Version“ nannte und dann beschämt unter einem Haufen Bugs und Gamebreaker wegduckte, auf Vordermann gebracht. Die in der Anfangsphase kaputten Quests sind durchspielbar (soweit ich es prüfen konnte), vier Download-Inhalte angekündigt, und heute erscheint das Update 1.5 mit “mehr als 200 Bugfixes und […] aufregenden neuen Features“. Weiterlesen »

Kingdom Come erhält vier DLCs, dazu einen kostenlosen Hardcore- und Turniermodus

Kingdom Come: Deliverance, hinter vorgehaltener Hand auch gern Uh, Heinrich kommt uns schon wieder besuchen genannt, hat noch nicht erzählt, was Entwickler Warhorse erzählen wollte. Jedenfalls nicht alles, was über die Hauptgeschichte hinausgeht. Zu diesem Zweck gibt es eine moderne Erfindung namens DLC und genau davon macht Warhorse Gebrauch. Vier kostenpflichtige Download-Erweiterungen sollen für das Mittelalter-RPG erscheinen, begleitend zu kostenlosen Beigaben wie einem Hardcore- und einem Turniermodus. Weiterlesen »

Kingdom Come Deliverance: Aktivitäten und wie ihr sie abschließt

Seine größeren Geschichten überdacht Kingdom Come ganz klassisch mit einer Vielzahl an Haupt- und Nebenquests. Diese überlappen sich hin und wieder, sind oft witzig, manchmal weniger, mal brutal, mal kurz und knapp, mal ausladend. Aktivitäten dagegen sind quasi Miniquests bzw. kleine Besorgungen, die ihr für einige Charaktere erledigen könnt. Schnell erledigt und gut bezahlt, in den meisten Fällen jedenfalls.

Auf der Weltkarte sind sie mit einem gelben Kreis und einem roten Ausrufezeichen darin gekennzeichnet. Das Spiel heftet sie im Questlog unter “Aktivitäten“ ab, mit Name, Auftraggeber und Ziel. Viele von ihnen sind Endlosbesorgungen, aber immerhin gut entlohnt. Hier lest ihr, welche es gibt und wie ihr sie erfolgreich abschließt. Weiterlesen »

Kingdom Come Deliverance: Nebenquests

Kingdom Come Deliverance: Der ehrbare Dieb

Dies ist eine der ersten Nebenquests, die ihr im normalen Spielverlauf erhalten könnt (für eine Auflistung aller Nebenquests in Kingdom Come schaut ihr auf die Übersichtsseite mit dem Inhaltsverzeichnis). Ihr müsst dafür die Einleitung abgeschlossen haben und nach Rattay geflohen sein, wo ihr in der Mühle des Müllers Peschek erwacht. Unterhaltet euch mit seiner Nichte Theresa und sprecht dann mit ihrem Onkel – er gibt euch diese aus mehreren Punkten bestehende Quest. Weiterlesen »

Kingdom Come Deliverance: Schlösser knacken und Dietriche benutzen – so funktioniert es

Das Mittelalterdasein war kein Zuckerschlecken. Kein Wunder, dass es in so vielen Rollenspielen recht langfingrig vor sich geht und man alles einsteckt, was nicht niet- und nagelfest ist. Zum Repertoire eines echten RPG-Helden gehört deshalb selbstverständlich auch der Umgang mit dem Dietrich, um Truhen, Schlösser und somit Türen zu knacken. In Kingdom Come: Deliverance ist das nicht anders. Weiterlesen »

Kingdom Come Deliverance: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Man muss schon sagen, Kingdom Come Deliverance ist kein Rollenspiel aus der üblichen Quest-Klopper-Kiste. Gut, eine gewisse spielerische Schärfe war zu erwarten, schließlich wurde Entwickler Warhorse nicht müde, es als “RPG mit Dungeons, aber ohne Dragons“ zu vermarkten. Und dennoch ist der Einstieg in das zu Teilen simulationslastige Rollenspiel kein einfacher oder übermäßig intuitiver. Erklärungen sind rar gesät und dringend nötig, wenn man nicht alles ausprobieren und selbst herausfinden möchte. Selten nimmt ein Quest-Pfeil die Lösung vorweg, das Speichersystem ist sehr eigen und das Spiel an einigen Stellen zickiger und deutlich weniger entgegenkommend als die Fantasy-vernarrte Konkurrenz. Weiterlesen »

Wie viele Details passen in zwei Stunden Kingdom Come: Deliverance?

KCD1

Gar nicht so einfach, wenn viele der üblichen Gepflogenheiten euch zu Füße liegender Open-Worlds plötzlich nur noch zum Teil greifen. Ein in mehrerlei Hinsicht auf Kingdom Come: Deliverance beziehbarer Umstand, dem ich mich vergangene Woche stellen musste, ihr ab dem kommenden Februar. Eine generelle Unterscheidung zwischen ‚dem Üblichen in Tamriel‘ und Kingdom Comes im Böhmen des 15. Jahrhunderts verankertem Ansatz ist schwer, jedenfalls anhand von Bildern. KC hat genauso einen oben anliegenden Kompass mit Markern wie Skyrim, genauso alle möglichen Arten von Wildblumen wie The Witcher, genauso eine Weltkarte mit allmählich aufgedeckten Ortschaften, genauso Schnellreise und ein Tagebuch voller Quests.

Und trotzdem scheint es mindestens zu gleichen Teilen auch ein Spiel über Land und Leute zu sein, in guten Momenten eine kleine Geschichtsstudie über Mittelaltermode, Architektur, Schwertkampf und Alchemie. Weiterlesen »

Schnellspeichern in Kingdom Come macht euren Charakter nach und nach betrunken

Die Entwickler von Kingdom Come: Deliverance, die Warhorse Studios, möchten verhindern, dass ihr vor jeder Truhe auf die F5-Taste hämmert und somit die Funktion zum Schnellspeichern aufs Äußerste ausreizt. Man kennt das ja aus anderen Spielen: Save early, save often, was schnell in übermäßige Bequemlichkeit und F5-Spamming abdriftet, schließlich will man die letzten zehn Meter nicht wiederholen müssen. Zur Eindämmung hat sich Warhorse etwas Nettes ausgedacht: Je öfter ihr schnellspeichert, desto betrunkener wird euer Charakter. Weiterlesen »